EBW logo

Zu Hause in einer Welt:

Deutsch-tschechische Geschichte an/entlang der Grenze und nach der Grenzöffnung

Datum: Mo 02.03.20, 18.00 - 21.00 Uhr
Ort:Kunsthaus Waldsassen, Kunstgasse 1, 95652 Waldsassen

Ausstellung

Die Wanderausstellung "Fingierte Grenze- Aktion "Kámen" können sie im März 2020 in Waldsassen sehen. Die Gesellschaft zur Erforschung der Verbrechen des Kommunismus e. V. stellt damit ein historisch bedeutsames Werk vor, das die fast unbekannte, gesetzwidrige Tätigkeit der Staatssicherheit aus der Zeit um die Wende der 40er zu den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts in der Tschechoslowakei erforscht. Die Aktion "Kámen" war eine besondere Methode der Verfolgung von Regimegegnern durch den kommunistischen Geheimdienst: sie sollte Menschen, die die Flucht in den Westen wagten, abfangen und von ihnen möglichst viele Informationen sichern.

Wir wollen uns rund um die Ausstellung mit dem Thema 30 Jahre Grenzöffnung auseinandersetzen. Zur Ausstellung werden mehrere Begleitvorträge angeboten:

* Montag, 2.3.2020 18 Uhr Eröffnungsvortrag mit Dipl-Ing. Vaclava Jandeckova (Gesellschaft zur Erforschung der Verbrechen des Kommunismus, e. V.)

* Dienstag, 10.3.2020 um 19 Uhr "Umbruchjahre" mit Rudolf Tomsu, Paul Zrenner und Michal Pospsil, Blick aus journalistischer Sicht

* Donnerstag, 19.3.2020 um 19 Uhr
Die Verranstaltung muss leider entfallen!!!
(Zeitzeugen - politischer und privater Blick mit Ludwig Spreitzer (damals 2. Bürgermeister der Stadt Waldsassen) und Josef Polak (Vizechef des Grenzübergang Eger)

* Samstag, 21.03.2020 19.30 Uhr Konzert "Memorial al Futoro" mit der Jazzformation Ufermann

Öffnung der Ausstellung:
Samstag 07.03.2020/Sonntag 08.03.2020
Samstag 21.03.2020/Sonntag 22.03.2020
jeweils 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Veranstalter: Netzwerk Inklusion Landkreis Tirschenreuth, EBW Oberpfalz, KEB Tirschenreuth und vhs des Landkreises Tirschenreuth

Nachfragen unter ebw.oberpfalz@elkb.de oder 09621 - 496260


Alle Veranstaltungen in dieser Kategorie...

^ nach oben